Erfolgsfans

             

Saison 2013/14

Am Samstag ist sie vorbei. Langweilig bis frustrierend. Das Highlight im letzten Relegationsspiel. Viel Aufregung, wenig Glanz. Attraktivität ist dieses Jahr eher ein Fremdwort. Eher fällt Langeweile durch Geld auf. Nächstes Jahr wird bedingt besser. Mal sehen.

             

Und dann war da noch der Pyrotechnik-Spezialist als Sponsor eines deutschen Drittligisten:

Die Feuerwerksexperten haben über 250 Feuerwerksartikel (bis zu 70 Meter Effekthöhe), Fontänen und Raketen im Sortiment. Wer es gerne laut mag – auch zahlreiche Böller-Pakete stehen zur Auswahl.

Würde mich ja schon interessieren, wie sie das im Stadion bewerben.

             

taz:

Rettig zitierte eine selbst in Auftrag gegebene Studie, wonach 96 Prozent der Stadionbesucher mit der Sicherheitslage zufrieden seien, aber nur 68 Prozent der Gesamtbevölkerung die Stadien für sicher halten.

Damit dürfte dann auch alles gesagt sein.

             

Der letzte der Panini-Bildchen-Erfinder ist gestorben.

 

             

Ralf Loose in der MZ:

Bedenklich ist vor allem, dass Loose nach dem Spiel das einräumte, was eigentlich seit Monaten mindestens ein hartnäckiges Gerücht ist, was fast alle Protagonisten bislang aber abstritten: Innerhalb des Teams gibt es tiefe Gräben und eine klare Lagerbildung. „Der Konflikt besteht nicht nur zwischen ein, zwei Spielern. Es gibt massive Strömungen, die wir aus der Welt schaffen müssen“, so der Coach. Er ging sogar bis zurück in die letzte Saison. „Gewisse Dinge haben dazu geführt, dass es mit dem Aufstieg damals nicht geklappt hat.“

Nun ist es also offiziell. Endlich.

Konnte man es durch das Verhalten von Schmidt und Kara nicht mehr ignorieren? Ist es ein letzter Strohhalm des neuen Trainers, der bei einer Niederlage am Samstag hätte gehen müssen? Oder bereitet man einen kleinen Umbruch in der Winterpause vor? Jedenfalls ist es nun in der Öffentlichkeit und jeder kann und muss sich damit nun entsprechend auseinandersetzen, was ja bekanntlich nur gut sein kann.

             

Beste WM aller Zeiten?

Bin gerade über eine Übersicht aller WM-Teilnehmer gestolpert und habe beim Blick auf die FIFA-Ranglisten-Plätze festgestellt, dass dies fast die bestmögliche WM sein wird (Also auf Basis der aktuellen FIFA-Weltrangliste).

Wenn ich mich jetzt nicht vertan habe, nehmen einzig Frankreich und Kamerun einem besser platzierten Land aus dem entsprechenden Kontinentalverband den WM-Startplatz weg. Ansonsten werden alle Verbandsplätze von den jeweils besten Mannschaften eingenommen. An Stelle von Frankreich und Kamerun müssten eigentlich die Ukraine und Ägypten nach Brasilien fahren.

Evtl. sollte man diese Erkenntnis bei der Bewertung der FIFA-Weltrangliste in Zukunft im Hinterkopf behalten. (Update: Andererseits kann die Rangliste natürlich die kurzfristigen Quali-Ergebnisse überdurchschnittlich berücksichtigen.)

Achtung bei der Überschrift

             

schwatzgelb.de erinnert mit einem Interview an BVB-Legende und Mitglied des 100.000DM-Sturms „Adi“ Preißler, der auch etwas über seine Zeit in Münster und auch das Finale 1951 erzählt.

Preißler : Das waren schon alles Klasseleute, ich glaube wir haben zu der Zeit so manchem Verteidiger ein Fragzeichen in die Beine gespielt. Aber zu den 100.000-Mark sage ich den Preußen heute noch: „Ich bekomme immer noch 20.000- Mark von euch!“ (lacht diebisch)

Tradition stirbt nie!

             

Im Abstiegskampf wird häufig über das Zusammenspiel von Kampfkraft und Teamgeist gesprochen. Ist die Harmonie in der Mannschaft intakt?

Jens Truckenbrod: Ja, ja und ja.

Übertrieben nachdrücklich… /wn.de

             

Hier bitte ein Zitat bzgl. des Vorschlages, den Ultras in Hannover Spielmannzüge und Feuerwehrkapellen entgegenzustellen, vorstellen (Stichwort Leistungsschutzrecht)

Du weißt, du hast eine Scheißidee, wenn Martin Kind sie „defensiv beurteilt“.